Montag, 28. Oktober 2013

Tom spricht.

Die liebe M. von ,,Just young and free" hat mir als kleines Dankeschön auf unser Interview sechs Fragen gestellt, die ich liebend gern beantwortete. Seit meiner gesamten Bloggerzeit ist dies mein erstes Interview, welches an mich gerichtet wurde. Und meine Seite gibt es immerhin schon seit über vier Jahren. Dankesehr für deine Fragen, die mich sehr zum nachdenken brachten.
__________________________________________________________________

Du wirkst auf deinem Blog immer recht gefasst, du klingst nach einem herzensguten Menschen. Hältst du dich selber für einen guten Menschen, was sind deine Stärken?

Ich bin ein recht ruhiger Mensch, das hast du richtig erkannt. Die Ruhe liegt dabei nicht nur in meiner Art mich auszudrücken, sondern auch in meinem Wesen. Manchmal beschreibe ich mich als Mensch, der Beständigkeit und Harmonie in seinem Leben liebt und lebt. Das alles ist Teil meiner Persönlichkeit. Ein herzensguter Mensch, das lässt mich etwas erröten. Danke für dieses Kompliment. Ich selbst halte mich für einen Menschen mit Herz. Purer Optimismus, Einfühlungsvermögen, Akzeptanz, Toleranz, Kreativität, Emotionalität, Exaktheit, Echtheit; Das halte ich für meine Stärken. Eine Persönlichkeit ist tief, so auch meine. Meine größte Stärke ist, dass ich mich selbst oft reflektiere und dadurch weiß, wer ich bin und dies auch ausstrahle.

Welcher Moment in deinem Leben hat dir die Tränen in die Augen getrieben aus Freude jetzt genau hier zu sein?

Abschiede treiben mir immer wieder Tränen in die Augen. Traurige Abschiede, wie letzten Winter, dessen Kälte nicht nur in der Temperatur lag. Schöne Abschiede, wie letzten Sommer, bei denen man merkt, wie sehr man eigentlich liebt und vermissen wird. Unangenehme Abschiede, wie die bei meiner Arbeit als Erzieher, wenn man nicht gehen will, aber muss. Abschiede sind in erster Linie nichts wunderbares. Aber sie zeigen, dass etwas erreicht und geschafft wurde. Ich bin der Überzeugung, dass alles einen Sinn besitzt und vorbestimmt ist. Demnach liegen in einem Abschied für mich auch höchst positive Dinge. Alles hat seinen Grund.

Was wäre genau jetzt dein innigster Wunsch?

Genau jetzt wäre mein innigster Wunsch Frühling. Frühling und Freiheit. Ein Ausflug ins Nichts. An nichts denken müssen, nichts erhoffen müssen. Alles läuft. Alles wird. Alles ist. Das wäre schön.

Was hast du dich noch nie getraut auszusprechen?

Vor ein paar Monaten wäre die Antwort ,,Ich liebe dich" gewesen. Doch ich bin dankbar, dass sich dies geändert hat. Der Mensch spricht allgemein keine Dinge gern aus, bei denen eine negative Antwort zur Option steht; So auch bei mir.

"Auf dem Boden der Tatsachen lebt es sich schwerer als in luftig leichten Höhen." - bist du ein Träumer?

In der Krankenhausserie ,,Scrubs" wird John Dorian von Bob Kelso gefragt ,,Are you an idiot?". Er antwortet darauf einfach ,,No Sir, I'm a dreamer." So sehe ich mich auch. Ich bin ein unlehrbarer Träumer. Oft auf den Knien gelandet aber dennoch auf der Suche nach dem Besonderen. Ich besitze Werte, die für andere zu träumerisch, für mich dennoch unglaublich wichtig sind. Träume sind für mich das, was uns diese Realität aushalten lässt. Und ein Schuss Naivität tut dem Leben gut!

Wofür lebst du?

Ich lebe für die Liebe und das Leben an sich. Für die Wandlung, welche mein Leben dieses Jahr vollzogen hat. Ich lebe für Kitsch und Kleinigkeiten. Lebe für mich und andere. Ich lebe für heute, oft für Morgen und leider noch oft für gestern. Für ein Leben in Zweisamkeit und den Reiz, was noch kommen mag und kommen wird; dafür lebe ich. Es sind die großen Gefühle in kleinen Momenten, die mich antreiben.



3 Küsschen:

Luu hat gesagt…

Dankeschön für deinen lieben Kommentar! :)

Ich finde deine Antworten echt schön geschrieben und so wundervoll nachvollziehbar und bringen mich zum Lächeln :)
Liebste Grüße, Luu

Alina Adé hat gesagt…

i like ♥

christine polz hat gesagt…

Also das mit den Abschieden kann ich nur unterstreichen... nervt mich mindestens genauso. Es gibt wohl nichts was ich weniger mag! ^.^ Da kann ich wirklich sehr sentimental und traurig werden.

Dankeschön für dein Lob zu meinen Instagramschnappschüssen! Sind eben nichts besonderes, umso mehr freut es mich, wenn ich so was lesen darf.